Inselwelt

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


leaf/s

http://myblog.de/september

Gratis bloggen bei
myblog.de






Warum gibt es solche Tage?
An denen schier gar nichts klappt?
An denen man Menschen vermisst, die man selbst auf den Mond gejagt hat?
An denen man Dinge vermasselt, die man doch eigentlich aus dem ?rmel sch?tteln kann?
Warum m?ssen die sein?
Diese Tage, an denen man sich fragt, ob es nicht besser w?re einfach seine Sachen zu packen?
Auch ohne zu wissen, wohin der Weg f?hrt.
Oder brauchen wir unbedingt jemanden, der uns an der Hand nimmt?
Wirklich zwingend?
Warum?
Um dann nach seiner Pfeife zu tanzen?
So oder so w?rde man sich gegenseitig auf den Nerven tanzen.
Wie wichtig ist das alles?

27.10.04 21:16


Werbung


Ich mag Ferien.
Ferien sind toll.
Man kann Dinge erledigen, die schon seit Weihnachten darauf warten, gemacht zu werden.
Man kann in der H?ngematte liegen, lesen oder das Spiel der Sonnenstrahlen durch ein Bl?tterdach beobachten.
Man kann sich eine tolle Zeit erleben lassen.
Man kann aber ebenso gut auch das Gegenteil erhalten.

Wenn Ferien mit sich schon so sch?n sein k?nnen -
wie toll m?ssen dann wohl erst die Ferien ohne sich sein?


Ich f?nde es mal nett.
Ferien von mir selbst zu haben.
Schlie?lich kann man auch Ferien haben, in denen man sich von seinen Mitmenschen erholt.
Aber von sich erholen?
Geh?rt habe ich das noch nicht.
Vielleicht versuche ich das mal.

27.10.04 22:53


So sick, so sick of being tired
And oh so tired of being sick
We're both such magnifacent liars
So crush me baby, I'm all ears
So obviously desperate, so desperately obvious
I'll give in one more time and feed you stupid lines all about it's basic

We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore

So sick, so sick of being tired
And oh so tired of being sick
Willing and ready to prove the worst of everything you said about
So obviously desperate, so desperately obvious
So good at setting bad examples
Listen chick I've had all I can handle

We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore
We won't stand for hazy eyes anymore

Think of all the fun you had
We won't stand for hazy eyes anymore
The finest line divides a night well spent from a waste of time
We won't stand for
Think of all the days you spent alone with just your T.V. set and I
We won't stand for hazy eyes anymore
I can barely smile
We won't stand for

Let's go
He's smoked out in the back of the van
We won't stand for hazy eyes anymore
Says he's held up with holding on and on and on
He's smoked out in the back of the van
We won't stand for hazy eyes anymore
Says he's held up with holding on and on and on

Let's go
He's smoked out in the back of the van
We won't stand for hazy eyes anymore
Says he's held up with holding on and on and on
He's smoked out in the back of the van
We won't stand for hazy eyes anymore
Says he's held up with holding on and on and on


Taking Back Sunday_You know how I do.
___________________________________________

Das flattert mir heute schon den ganzen Tag durch meinen Brummsch?del.
Sogar ohne es zu h?ren, h?re ich es ganz genau.

28.10.04 22:01


Eigentlich ist es nichts f?r mich. Schon so fr?h morgens unter so vielen Menschen sein zu m?ssen. Ich bin ein Morgenmuffel. Mein Muffel l?sst sich auch schon mal Zeit bis zu 3 Std nach den Aufwachen Zeit, das Weite zu suchen.
Und noch w?hrend dieser grausigen Zeit, in der selbst meine Familie sich nicht auf 3 Meter an mich heran-, geschweige denn wagt, mich anzusprechen, sitze ich im Zug auf dem Weg zur Arbeit.
Sehe die Kaugummi-schmatzenden Menschen; die, die noch schnell etwas essen [unfassbar, wie eklig das bei manchen aussieht..]; rieche die, die leider zu sp?t f?r den Zug dran waren und sich die drei Minuten des Z?hneputzens sparten [meistens sitzen die mir gegen?ber und schlafen. Vorzugsweise mit leicht ge?ffnetem Mund].
Leider ist es ja so, dass wir mit unseren Blicken generell an Dingen h?ngen bleiben, die wundersch?n sind. Oder eben unglaublich .h?sslich.
Um all dem zu entfliehen brauche ich meinen Discman. Und den Blick aus dem Fenster. Auch, wenn es noch dunkel ist. Blo? kommen dann auch die Gedanken. Und die Erkenntnis, dass ich nicht laut genug Musik h?ren kann, um diese zu ?berh?ren.
28.10.04 23:48




Ist es eigentlich wichtig,
dass wir die richtigen Dinge tun
oder die Dinge richtig machen?






29.10.04 17:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung